Schlagwort-Archiv: Hartz IV

Aug 18

Luxus: arbeiten dürfen

Reich und schön - ohne den Luxus Arbeit!

Seit zwei Wochen habe ich kein neues Stellenangebot gefunden, das auch nur halbwegs auf mein Bewerberprofil passen würde. Für ein klassisches Volontariat dürfte ich ohnehin zu alt sein. Während man bei Mercedes Benz Strategien für das Zukunftsgeschäft mit einer alternden, aber zahlungskräftigen Kundschaft entwickelt, wächst bei mir die Angst. Ich werde wohl unweigerlich zu dem …

Weiterlesen »

Apr 09

08/15 in der Heimat

19 Tage, fast doppelt so lang wie nach der 1. OP war ich in der Münchener Klinik. Dienstag Abend gab es dann endlich grünes Licht für die Entlassung am Mittwoch. Nur noch ein paar kleinere “teilnekrotisierte Stellen” fordern weiter Antibiotika und Sitzbäder, ich soll mir für die nach einer Unterleibsoperation dieser Größenordnung übliche Schonung gönnen. …

Weiterlesen »

Feb 12

Ein halber Tag Freiheit

Ich sitz tatsächlich in einem Café in Poing (Oberbayern), nur wenige Meter von meiner alten Studentenbude entfernt, und warte auf meinen Termin bei Dr. Liedl an der Klinik Bogenhausen. Ich war ewig nicht mehr hier, ein wenig überwältigen mich Heimatgefühle, und das Gefühl, endlich mal aus meinem in jeder Hinsicht so eingeschränkten Hartz-IV-Trott rauszukommen. Ich …

Weiterlesen »

Jan 30

Die Würde des Menschen

ist unantastbar. Es sei denn, dieser Mensch bezieht Hartz-IV… Heute habe ich auf Bundestag.tv die erste Lesung eines Antrags auf Änderung des Artikels 3 GG Absatz 3 verfolgt. Auch das Verbot der Diskrimierung auf Grund der sexuellen Orientierung soll dort aufgenommen werden. Zu Recht, wie ich finde, denn auch ich habe während des Verfahrens im …

Weiterlesen »

Jul 27

Montag, 27. Juli: On on the road again (aber ganz vorsichtig!)

Ich habs überstanden. Die OP war diesmal tatsächlich keine große Sache: was die “Genitalkosmetik” betrifft, war davon schon am Samstag, also gerade mal zwei Tage nach der Operation so wenig zu spüren, dass ich mich ernsthaft gefragt hab, was der Herr Rossi da eigentlich gemacht hat ausser tüchtig Jod drauf zu pinseln. Aber er hat …

Weiterlesen »

Jun 17

Dienstag, 16. Juni: Mühsam

nährt sich das Eichhörnchen. Beim Aktiventreffen des Naturschutzbundes im Kreis Euskirchen hab ich wohl keine ganz schlechte Figur gemacht und fahre mit der Aussicht auf einen Job als 400€-Kraft in der Geschäftsstelle nach Hause. Leben kann ich natürlich nicht davon, aber ich freue mich auf diesen typischen Frauenjob, der zudem sinnvoll, wichtig und für eine …

Weiterlesen »

Mai 01

Donnerstag, 30. April: T -18 Tage (die letzte Spritze)

Der letzte Termin bei meinem Hausarzt vor der OP: schon wieder so was “letztes”. Meine Antiandrogen-Spritze (Enantone) war fällig. In zweieinhalb Wochen brauch ich die nicht mehr. Wenn ich Anfang nächster Woche meine Vitamine (also das Östrogen) absetzen muß, wird wenigstens das Testosteron nicht mehr schiessen. Auch die stationäre Einweisung hab ich jetzt. Fehlt nur …

Weiterlesen »

Apr 21

Montag, 20. April: T – 28 Tage

Wirklich nichts! Ehrlich? Kommt davon, wenn man glaubt, so ein Tagebuch rückblickend schreiben zu können. So bewegungslos wars gestern nämlich gar nicht. Mein Vertrag mit dem Rautenberg-Verlag ist raus. Danach musste ich mit mir ringen, einen Presseausweis zu beantragen. Ich hab den Antrag beim Deutschen Fachjournalisten Verband am Ende dann doch fertig gemacht. Allein schon …

Weiterlesen »

Apr 20

Sonntag, 19. April: T – 29 Tage

Dieser Sonntag war psychisch schön ruhig. Ich lach immer noch über die wütenden Männer im “Eine für alle”-Forum der ARD. Ein langes Telefonat hatte ich mit N., die inzwischen erfrischend gelassen in ihrem Frauenleben ankommt. Wir werden uns am ersten Mai-Wochenende treffen, und ich freu mich sehr drauf. Am späten Nachmttag gab es Großalarm für …

Weiterlesen »

Apr 14

Montag, 13. April: T -35 Tage (Albträume…)

Schlecht geträumt hab ich, wie so oft. Es war eine triste Beerdigungsszene, ohne Trauernde, auch ohne echte Trauer meinerseits, dazu mit einem befremdlich sterilen Ritual, bei dem ein Dokument, vielleicht die Vita des unbekannten Beerdigten mitbegraben wurde. Ich wundere mich immer noch, dass der OP-Termin und die wachsende Aufregung noch keine Rolle in meinen Träumen …

Weiterlesen »

Ältere Beiträge «