«

»

Jan 14

UK Essen: Mañana…

Download PDF

Es tropft nur noch. “Meatusstenose, nicht bougierbar” hat mein Urologe in die Klinikeinweisung geschrieben und mich ermahnt, das müsse baldmöglichst operiert werden, ich soll bloß nicht warten. Nicht, dass ich damit überhaupt hätte warten wollen- an mir liegt es bestimmt nicht, dass ich mich voraussichtlich noch wochenlang mit endlosen Toilettensitzungen, schlaflosen Nächten und der Angst vor durchnässten Höschen arrangieren muss.
Auf einen Termin in der Ambulanz der Urologie der Uniklinik Essen müssen selbst dringende Fälle wochenlang warten, und wann dann endlich die erlösende, kleine und diesmal hoffentlich auch erfolgreiche OP wäre? Mañana… Erst muss der Verwaltungskram erledigt sein, dann gibts, sofern man die Bettenplanung erreicht, irgendwann einen Termin. Derweil soll sich die Patientin dann wieder wochenlang mit einem Dauerkatheter (ein Kinderkatheter!) quälen, hinter dem sich beim letzten Mal ein höllisch schmerzhafter Abszess gebildet und laut OP-Bericht die Harnröhre bereits fast völlig zerstört hatte. Der Klinik tut es ja nicht weh.
Früher hätte ich wohl die Zähne zusammengebissen und mich in das unausweichliche Schicksal gefügt, aber dass Frau mit ein paar gut geweinten Tränen oft mehr erreicht als mit Argumenten, hab ich schnell gemerkt. Ich habe also auf die Emanzipation gepfiffen und geheult, was das Zeug hielt. Die junge Schwester, die den Terminkalender der Ambulanz verwaltet, fand dann doch noch einen Termin am nächsten Montag – statt im nächsten Monat, wie es zunächst mit schrecklich viel Bedauern hiess. Es ging wohlbemerkt zunächst nur um einen Termin für die Untersuchung, nicht für die OP!
So viel Zeit hab ich aber dann doch nicht. Die feucht ausgebremste Powerfrau will endlich ausgeschlafen aufwachen und sich fröhlich um ihr Tagwerk kümmern, statt ihr Leben halbduselnd einer unwilligen Harnröhre zu widmen.
Es soll ja noch andere Kliniken geben, die gute chirurgische Arbeit leisten. Auch wenn ich mir das Ticket nach München nicht leisten kann, werd ich mal bei Prof. Liedl in München anrufen. Vielleicht funktioniert die Terminverwaltung da ja patientenfreundlicher als in Essen.

1 Kommentar

  1. Anne

    Ich kann dir auch sagen warum in essen grade nix geht. Ausser mir sind hier diese woche noch fünf leute für die zweit op oder problemen mit der harnröhre.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Security Code: