«

»

Mai 28

Mittwoch, 27. Mai: Selbst ist die Frau

Download PDF

Heute wirds spannend: ich soll meinen Platzhalter selbst wechseln können, und Dr. Rossi gibt sich Mühe mir zu zeigen, wie man das macht.
Es ist nicht mehr wie das Därmeziehen der letzten Tage. Aufgeregt und vorsichtig darf ich das ertasten, was bisher nur so traurig wund aussah. Ich hatte nicht erwartet, dass sich das, was sich da zwischen faltigen Wundrändern und stoppeligen Operationsnähten findet, schon so angenehm anfühlen würde. Über der fachlichen Distanz dieser Pflegeeinweisung vergesse ich nicht, dass ich jetzt wirklich spüren darf, was ich mir so lange so sehr gewünscht habe. So, wie der Arzt in diesem Moment lächelt, hat man mir das wohl auch angesehen.
Den Platzhalterwechsel bekomme ich tatsächlich schmerzlos hin. Über die nächsten Wochen werde ich das mehrmals täglich tun müssen. Deshalb also falle ich vorläufig für einen normalen Berufsalltag aus.
Witzig der Gedanke, dass zu meiner täglichen Krankengymnastik auch die Anwendung eines Dilators gehört. Das gute Stück, im Volksmund auch als “Dildo” bekannt, krieg ich jedoch mit Rezept von Dr. Rossi aus der Apotheke, und nicht von Beate Uhse…

1 Kommentar

  1. Andrea Mayer-Edoloeyi

    Über G******** bin ich erst heute auf deinen Blog gestossen und habe offenbar viel nachzulesen ;-)
    Ich wollte einfach sagen, dass ich es klasse finde, dass Du deine Geschichte hier dokumentiertst. Ich freue mich zu hören, dass die Operation offenbar gut verlaufen ist und wünsche Dir alles erdenklich Gute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Security Code: